Logo_Sonnenpfoten_rgb4

Sonnenpfoten e.V.

Logo_Sonnenpfoten_rgb4     Herzlich Willkommen beim Tierschutzverein Sonnenpfoten e.V. Auf den folgenden Seiten möchten wir Ihnen unsere Arbeit kurz vorstellen und Sie mit unseren Zielen im Auslandstierschutz vertraut machen. WIR, das ist eine kleine Gruppe von Menschen, die Alle bereits unterschiedliche Erfahrungen mit dem Tierschutz – und speziell dem Auslandstierschutz – gemacht haben. Sei es als Adoptant eines wunderbaren Auslandshundes, als langjährige ehrenamtliche Pflegestelle oder als Mitglied in einem Tierschutzverein, der sich dem Auslandstierschutz verschrieben hat. Im Frühjahr 2015 haben wir uns zusammengetan und den Verein Sonnenpfoten e.V. gegründet um gemeinsam wenigstens einigen Hunden in Spanien helfen zu können, indem wir sie hierher nach Deutschland holen und ihnen somit eine zweite Chance bieten können: eine Chance auf ein eigenes Zuhause und eine liebevolle Familie. Im Folgenden wurde Sonnenpfoten e.V. als eingetragener Verein und die Gemeinnützigkeit vom zuständigen Finanzamt anerkannt und bescheinigt. Unsere Vorsitzenden haben sich einer Prüfung des Veterinäramtes unterzogen und die Erlaubnis nach § 11 Tierschutzgesetz erlangt. Unsere Hunde gelangen alle nach den gesetzlichen Einfuhrbestimmungen und unter besonderer Sachkunde und Sorgfalt nach Deutschland. Seither helfen wir den Tieren im Tierheim Roquetas de Mar – aber auch anderswo in Spanien. Auch wir wissen, dass wir nicht dem Land helfen können, seine Probleme zu lösen – oftmals wird das Tierleid dort noch nicht einmal als Problem gesehen – aber unsere Arbeit lohnt sich für jede einzelne Seele, der wir in ein neues Leben in Deutschland verhelfen können. Es war einmal… … ein alter Mann, der jeden Morgen einen Spaziergang am Meeresstrand machte. Eines Tages sah er einen kleinen Jungen, der vorsichtig etwas aufhob und ins Meer warf. Er rief: „Guten Morgen. Was machst Du da?“ Der Junge richtete sich auf und antwortete: „Ich werfe Seesterne ins Meer zurück. Es ist Ebbe, und die Sonne brennt herunter. Wenn ich es nicht tue, dann sterben sie.“ „Aber, junger Mann“, erwiderte der alte Mann, „ist dir eigentlich klar, das hier Kilometer um Kilometer Strand ist. Und überall liegen Seesterne. Du kannst unmöglich alle retten, das macht doch keinen Sinn.“ Der Junge hörte höflich zu, bückte sich, nahm einen anderen Seestern auf und warf ihn lächelnd ins Meer. „Aber für diesen Einen macht es Sinn!“ (frei nach „The Star Thrower“ , Loren Corey Eiseley) Wenn Sie unseren Verein unterstützen möchten mit einer Geldspende spenden Sie gerne direkt auf unser Vereinskonto IBAN Code: DE13 6115 0020 0102 4625 53 oder per Paypal